VespaCam™

FlyCamOne³, inkl. Pan-Tilt-Mechanik

Dann war da noch die fixe Idee, eine neigungskorrigierende Onboard-Kamera für meinen Roller zu bauen. Inspiriert von einigen Videos der letzjährigen Velvet & Silk Scooter Cruise, für deren Aufnahme der Sozia wohl eine Kamera rückwärts an den Helm montiert wurde, fiel mir ein, dass ich in irgendeinem Onlineshop vor einiger Zeit die FlyCamOne³ entdeckt hatte. In Kombination mit einem Arduino / Atmega, einem Servo und einem Nunchuk müsste es doch eigentlich relativ leicht machbar sein, eine VespaCam™ zu bauen, die auch bei Schräglage noch horizontale Aufnahmen macht.

Der weitere interessante Aspekt: die FlyCamOne³ hat serienmäßig einen Pan/Tilt-Mechanismus, der (vermutlich) wie jedes andere Servo gesteuert wird – und das schreit doch förmlich nach PWM mit Arduino

Prototyp

Für meinen Prototypen benutze ich erstmal eines meiner Nunchuks, denn das hat ja bekanntlich sowohl einen Lagesensor als auch einen Joystick integriert – beides benötige ich für meine VespaCam™: Den Lagesensor, um über das erste Servo die Kamera in der Waagerechten zu halten, den Joystick, um den Tilt/Shift-Mechanismus bedienen zu können.

Zwischenüberlegung: Wenn ich so eine Kamera an einem Gelenk aufhänge, baumelt sie doch normalerweise immer senkrecht: warum genau brauche ich dann das Servo?

Mittlerweile sind auch ein paar Teilchen hier aufgetaucht: ein ADXL345-Breakoutboard von Sparkfun und ein Arduino-Pro Mini, ebenfalls von Sparkfun entworfen, gekauft bei Watterott. Allerdings scheint die Verbindung respektive die Kommunikation zwischen beiden Teilen nicht ganz so trivial zu sein wie ich es mir vorgestellt habe. Erste Anlaufpunkte hierfür: Arduino / Wire-Library für I²C und HarleyHacking, und möglicherweise der Sparkfun-Example-Code (zip). Achja, und vor allem wohl Live Fast – Code Young

Quellen:

Gib auch Du Deinen Senf dazu