ArduMoped™

Ide­en ent­wi­ckeln sich. So wur­de aus der Ves­pa­Cam™ mitt­ler­wei­le das ArduMo­ped™. Und auch wenn es noch nicht ansatz­wei­se zusam­men­ge­stellt ist, scheint es bis dato zumin­dest tech­nisch funk­tio­nie­ren zu kön­nen. Oder wenigs­tens kann ich (noch) behaup­ten, dass ein Ardui­no genü­gend Pins hat, um mei­ne Ide­en umzu­set­zen. Ob dann im End­ef­fekt auch noch ein lauf­fä­hi­ges Pro­gramm ent­steht, das wird wie immer die Zukunft zei­gen. Aber der Wil­le ist da, und zwar für fol­gen­de Funk­tio­nen:

  • Seri­al-LCD / S65 / DOGM
  • Tacho­me­ter
  • Dreh­zahl­mes­ser
  • iPod-Steue­rung
  • Dre­hen­coder
  • Fly­Ca­mO­ne³-Steue­rung
  • Joy­pad
  • ADXL345
  • Power Fail­u­re Detec­tion
  • MAX 691

Ein­zeln habe ich alles bereits lauf­fä­hig gehabt, soweit kann ich mich schon ein­mal aus dem Fens­ter leh­nen. Nur die Zusam­men­fas­sung aller Teil­as­pek­te, sowohl hard­ware- als auch soft­ware­sei­tig, die steht noch aus…

Neue / zusätzliche Probleme

Über eine Sache hat­te ich mir zunächst nicht genü­gend Gedan­ken gemacht: das Spei­chern der Gesamt- (und evtl. Tages-) Kilo­me­ter im Eeprom. Ursprüng­lich dach­te ich mir, dass ich die Wer­te mit jeder Sekun­de, in der ich ohne­hin das Tacho­si­gnal aus­wer­te, berech­nen und direkt spei­chern wür­de. Der klei­ne Schön­heits­feh­ler: das Eeprom hat nur eine begrenz­te Lebens­dau­er von 100.000 Schreib­zy­klen. Genaue­re Anga­ben, ob das ändern eines ein­zel­nen Bytes bereits ein kom­plet­ter Schreib­zy­klus ist oder nicht, konn­te ich bis dato nicht fin­den. Das ist bei der Über­le­gung aber auch nicht so rele­vant, denn auch wenn ich ewig brau­che, um 100.000km mit dem Rol­ler zu fah­ren, so möch­te ich doch eine Eeprom-scho­nen­de­re Vari­an­te wäh­len. Die Lösung klingt zunächst sim­pel: Power Fail­u­re Detec­tion.

Prin­zi­pi­ell ist es mög­lich, den Ardui­no prü­fen zu las­sen, ob genü­gend Span­nung ansteht respek­ti­ve wenn kei­ne Span­nung mehr ansteht, einen Inter­rupt aus­zu­lö­sen und das Sys­tem für eini­ge (aus­rei­chen­de) Mili­se­kun­den über einen Kon­den­sa­tor zu betrei­ben. Soweit die Theo­rie.

In der Pra­xis stel­len sich mir aller­dings noch eini­ge Stei­ne in den Weg: ich habe bei­de exter­nen Inter­rupts bereits mit Tacho- und Dreh­zahl­si­gnal belegt (aber der Ardui­no kann jeden Pin als zusätz­li­chen exter­nen Inter­rupt nut­zen, also ein ver­mut­lich lös­ba­res Pro­blem) und ich habe erst­mal noch kei­nen blas­sen Schim­mer, wie genau ich die Strom­aus­fall­si­che­rung in irgend­ei­ner Form rea­li­sie­ren soll.

Anderes Display

Wäh­rend die Funk­tio­nia­li­tät mit­tels 16x2-LCD bereits gege­ben ist, habe ich mich mitt­ler­wei­le dazu ent­schlos­sen, statt­des­sen ein S65-Dis­play zu nut­zen. Das ist klei­ner, hoch­auf­lö­sen­der und irgend­wie schi­cker. Auch hier wer­de ich wie­der eini­ge Pro­ble­me mit dem Anschluss und dem Anspre­chen haben, aber noch bin ich guter Din­ge, auch die­se Pro­blem­chen zu lösen. Erst­mal muss es hier ankom­men…

Gib auch Du Deinen Senf dazu