Wir fahr’n fahr’n fahr’n auf der Autobahn…

Am 18.07.2010 wur­de im Rah­men der Ruhr2010 die Auto­bahn A40 auf einer Stre­cke von 60km gesperrt. 3.000.000 Besu­cher waren gekom­men, um ent­we­der auf der einen Spur an einem der 20.000 Tische Platz zu neh­men oder auf der ent­ge­gen­ge­setz­ten Spur mit nicht­mo­to­ri­sier­ten Fort­be­we­gungs­mit­teln wie Fahr­rad oder Inli­ne-Skates umher zu fah­ren.

Auch ich war mit Arne vor Ort und wir fuh­ren knapp 15km vom Kreuz Kai­ser­berg bis kurz vor Essen (Dort kam eine Stei­gung, deren Auf­stieg zwar kei­ne Pro­ble­me berei­tet hät­te, deren Nei­gung auf dem Rück­weg aber zur töd­li­chen Fal­le hät­te wer­den kön­nen…)

Ein­zig die Tat­sa­che, dass nicht wirk­lich offen­sicht­lich war, wann das Spek­ta­kel ein Ende haben wür­de führ­te zu dem etwas bit­te­ren Bei­ge­schmack Man­ko, dass wir für die letz­ten 2km des Rück­wegs die A40 ver­las­sen und uns eine ande­re Rou­te suchen muss­ten — schon prak­tisch, wenn man eine Navi dabei hat 🙂

Mit­ten­text Plea­se gene­ra­te and pas­te your ad code here. If left empty, the ad loca­ti­on will be high­light­ed on your blog pages with a remin­der to enter your code.

Gib auch Du Deinen Senf dazu