Arduino

ArduinoDie Ardui­no-Platt­form ist eine aus Soft– und Hard­ware bestehen­de Phy­si­cal Com­pu­ting-Platt­form. Bei­de Kom­po­nen­ten sind im Sin­ne von Open Source quell­of­fen. Die Hard­ware besteht aus einem ein­fa­chen I/O-Board mit einem Mikro­con­trol­ler und ana­lo­gen und digi­ta­len Ein- und Aus­gän­gen. Die Ent­wick­lungs­um­ge­bung beruht auf Pro­ces­sing und Wiring, (Java-Dia­lek­ten), die ins­be­son­de­re Künst­lern, Desi­gnern, Hob­by­is­ten und ande­ren Inter­es­sier­ten den Zugang zur Pro­gram­mie­rung und zu Mikro­con­trol­lern erleich­tern soll. Ardui­no kann benutzt wer­den, um eigen­stän­di­ge inter­ak­ti­ve Objek­te zu steu­ern oder um mit Soft­ware­an­wen­dun­gen auf Com­pu­tern zu inter­agie­ren (z. B. Ado­be Flash, Pro­ces­sing, Max/MSP, Pure Data, Super­Col­li­der, diver­sen Skript­spra­chen, Ter­mi­nal, vvvv etc.). Ardui­no wird inten­siv an Kunst­hoch­schu­len genutzt, um inter­ak­ti­ve Instal­la­tio­nen auf­zu­bau­en.

Das Ardui­no-Pro­jekt wur­de 2006 in der Kate­go­rie Digi­tal Com­mu­nities mit dem Prix Ars Elec­tro­ni­ca aus­ge­zeich­net.

Quel­le: Wiki­pe­dia

Aus­lö­ser für mei­ne neu­es­te Lei­den­schaft war ein Arti­kel in der c´t 16/09 über den Ardui­no.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.