Currently browsing tag

Vespa

ArduMoped™

Ide­en ent­wi­ckeln sich. So wur­de aus der mitt­ler­weile das ArduMo­ped™. Und auch wenn es noch nicht ansatz­weise zusam­men­ge­stellt ist, scheint es bis dato zumin­dest tech­nisch funk­tio­nie­ren zu kön­nen. Oder wenigs­tens kann ich (noch) behaup­ten, dass ein Ardui­no genü­gend Pins hat, um mei­ne Ide­en umzu­set­zen. Ob dann im End­ef­fekt auch noch ein lauf­fä­hi­ges Pro­gramm ent­steht, das wird wie immer die Zukunft zeigen.

Bestandsaufnahme

Die heu­ti­ge Bestands­auf­nah­me hat zunächst ein­mal erge­ben, dass ich einen aus­ein­an­der­ge­nom­men Motor besit­ze. Not­dürf­tig zusam­men­ge­schraubt hängt er da, wo man ihn erwar­tet. Das ist auch gut so, denn somit ist mein Rol­ler noch beweglich.

Nebeneffekte

Der ers­te und schwer­wie­gends­te, noch dazu nega­ti­ve, Neben­ef­fekt ist, dass ich mein hoch­hei­li­ges Ves­pa-Werk­statt­hand­buch, dass ich bei der ers­ten Motor­re­vi­si­on damals kopiert bekom­men hat­te, nicht mehr finde.

Das ein­zig Posi­ti­ve dar­an: ich habe sowohl mei­ne Gara­ge als auch mei­nen Kel­ler ent­rüm­pelt, aus­ge­mis­tet und geleert. Ich habe also Platz zum Arbeiten.

Wo die Teile herkommen (werden)

Der ers­te Anlauf­punkt war natür­lich eBay. Aber dort habe ich einen allem Anschein nach gut sor­tier­ten Händ­ler in Öster­reich ent­deckt, den Ves­pa­Shop. Die­ser zeich­net sich pri­mär dadurch aus, dass er die benö­tig­ten Motor­hälf­ten recht güns­tig (?!) anbie­tet — wenn­gleich er vor­sichts­hal­ber die zu erwar­ten­den Ver­sand­kos­ten nicht direkt mitteilt.

Noch ein Projekt

Seit fast 20 Jah­ren habe ich eine Ves­pa. Bau­jahr 1983. Ursprüng­lich in ves­pa-oran­ge lackiert, von der Vor­be­sit­ze­rin mit schwar­zen Auf­kle­ber­punk­ten zu einem Mari­en­kä­fer deko­riert, von mir vor eini­gen Jah­ren von grund­auf umlackiert.
Das gro­ße Pro­blem: der Motor ist ein Total­scha­den und theo­re­tisch könn­te ich mir auch ein­fach einen neu­en gebrauch­ten Motor kau­fen. Dum­mer­wei­se sind die­se ers­tens nicht wirk­lich weit ver­brei­tet, immer­hin reden wir hier von einem Old­ti­mer, des­sen Ersatz­tei­le defi­ni­tiv heiß begehrt sind, zum ande­ren wer­den sie mitt­ler­wei­le um die 500–600€ gehandelt.