Die (ungeliebte) Online-Community hat sich gemeldet…

Dann war da noch die­se Online-Com­mu­ni­ty, bei der ich von 2006–2008 zah­len­des Mit­glied war und die mir mehr als genug pri­va­ten Stress berei­tet hat. Ges­tern bekam ich eine E-Mail, in der es bei­läu­fig sinn­ge­mäß hieß, dass die Daten­schutz-/Pri­vat­sphären­ein­stel­lun­gen geän­dert wor­den sei­en und man sich gedacht habe, ich hät­te viel­leicht Inter­es­se dar­an zu prü­fen, ob in mei­nem dama­li­gen Pro­fil auch wei­ter­hin alles nur für die­je­ni­gen sicht­bar sei, die es sehen kön­nen sol­len dür­fen.

Wenigs­tens waren sie so fair, die E-Mail mit einem kos­ten­lo­sen Frei­mo­nat zu kom­bi­nie­ren, denn ich hat­te seit damals kei­nen Zugriff mehr auf irgend­wel­che Daten, weder zum Prü­fen noch zum Kor­ri­gie­ren.

Nun kann ich, auch wenn der o.g. Stress sich theo­re­tisch gelegt hat (ich könn­te schwö­ren, dass ich erst vor eini­gen Wochen noch genau wegen die­ser Inter­net­sei­te einen pau­scha­len Rund­u­man­schiss bekom­men habe), wenigs­tens dafür Sor­ge tra­gen, dass ich dort (wenigs­tens eini­ger­ma­ßen) voll­stän­dig ent­fernt wer­de. Ist halt doch etwas pro­ble­ma­tisch, wenn man mit Ame­ri­ka­nern zusam­men­ar­bei­tet — die haben dann doch im Ver­gleich zu uns ein etwas eigen­wil­li­ges Ver­hält­nis zu per­sön­li­chen Daten, deren Auf­be­wah­rung und deren Löschung…

Mach ich mal das Bes­te draus…

Nach­trag:

Hat eine ganz schö­ne Wei­le gedau­ert, bis der Account wie­der deak­ti­viert war. Aber ist er nun. Und ich den­ke alles ist leer dort. End­lich.

Gib auch Du Deinen Senf dazu