Sonos – die Sucht

Es war ja irgendwie klar. Zwei play:1 sind schön, zwei play:1 sind praktisch – aber sie stehen nie da wo man sie gerade benötigt. Wie löst man dieses Problem? Man kauft sich noch zwei play:1 🙂

Damit sollte die gesamte Wohnung ausreichend bestückt sein. Erstmal wenigstens…

Spannend ist auch die Anbindung an spotify. Wenn man sich mein last.fm-Profil anschaut könnte man zum Teil auf den Gedanken kommen, ich hätte einen an der Klatsche. Hab ich vielleicht auch. Aber im Endeffekt ist es dann doch zu 99% nur der Tatsache geschuldet, dass spotify über die Sonos-Lautsprecher dudelt. Und dann kann auch schon mal was laufen, was nicht so gewollt/geplant war. Und das für im Gegenzug auch manchmal zu recht guten Zufallstreffern…

Nachtrag: Dank der (leider völlig überteuerten dem Sonos-Preis angepassten) Wandhalterungen stehen die Geräte auch nicht mehr dumm in irgendwelchen Ecken herum, sondern hängen fein in den Räumen. Ein Traum. So oft und so viel habe ich noch nie Musik gehört genossen.

Gib auch Du Deinen Senf dazu

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.